Die Schilddrüse
Szintigramm einer Schilddruese Die Schilddrüse liegt im mittleren bis unteren Drittel des Halses vorn links und rechts der Luftröhre mit einem Verbindungsstück vor der Luftröhre. Normalerweise ist sie weder sicht- noch tastbar. Sie produziert Schilddrüsenhormone, die an sämtlichen Körperzellen wirken.

Hauptsächlich sind sie für Energiegewinnung und -umwandlung aus der Nahrungsenergie zuständig, sie beeinflussen Energiehaushalt, Temperaturregulation, Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, Muskelstoffwechsel und Mineralhaushalt, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, andere Drüsen ( z. B. Keimdrüsen ) und das psychische Befinden.

Die verschiedenen Erkrankungen der Schilddrüse ( Vergrößerung, Knoten, Schrumpfung, Über- und Unterfunktion, Schilddrüsenentzündungen (Thyreoiditiden) und bösartige Tumoren der Schilddrüse ) können in aller Regel mit Tastbefund, Ultraschall, Szintigraphie, Laboruntersuchung und gegebenenfalls Entnahme einer kleinen Gewebeprobe diagnostiziert und mit Medikamenten behandelt werden. In manchen Fällen sind operative Eingriffe oder eine Radiojodtherapie erforderlich.